Einzelunterricht

Mit qualifizierten Musikern sein Instrument lernen!

Geförderte Kurse und Preise für Kinder und Jugendliche
Diese Kurse sind für alle Anfänger bis 16 Jahre, werden über eine Ausbildungszeit von 5 Jahre seitens des mvkappel gefördert. Als Grundlage für die Förderung gilt die unterschriebene Ausbildungsvereinbarung. Für Familien, welche mehr als ein Kind gleichzeitig zur Ausbildung haben, gilt die Förderung für jedes Kind unbegrenzt bis zum Alter von 18 Jahren.

Förder-Tarif 30
30 min. Einzelunterricht
monatlich
€ 61,00
Förder-Tarif 45
45 min. Einzelunterricht
monatlich
€ 89,00
Musiktheorie
8 – 10 Unterrichtsstunden (Prüfung JMBL Abzeichen) über 1 1/2 Monate
einmalig
€ 45,00

Der Unterricht findet immer in den Schulunterrichtswochen/-tagen statt. Die Unterrichtszeiten werden mit den Ausbildern vereinbart.

Die Musikschüler sind betragsfreie, aktive Mitglieder im mvkappel bis zum Alter von 18 Jahren. Danach zahlen sie einen Jahresmitgliedsbeitrag von € 25,00 pro Jahr. Die Tarife reduzieren sich um € 5,00 mtl., wenn ein Elternteil mvkappel-Mitglied ist oder der Schüler selbst zahlendes mvkappel-Mitglied ist. Dieser Mitgliedsrabatt wird auf ein Angebot und eine Mitgliedschaft gewährt. Falls ein Instrument benötigt wird, kann dieses beim mvkappel geliehen werden, sofern dieses verfügbar ist.

Nach den 5 Jahren Ausbildungszeit gelten die Preise für den nicht geförderten Einzelunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (siehe unten). Der Unterricht findet immer in den Schulunterrichtswochen/-tagen statt.

Kurse und Preise für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Diese Kurse sind für alle, die ein Instrument lernen oder sich auf ihrem Instrument verbessern wollen.
Für Familien, welche mehr als ein Kind gleichzeitig zur Ausbildung unter 18 Jahren haben, gelten die Preise der geförderten Kurse für jedes Kind unbegrenzt bis zum Alter von 18 Jahren.

Standard-Tarif 30
30 min. Einzelunterricht
monatlich
€ 65,00
Standard-Tarif 45
45 min. Einzelunterricht
monatlich
€ 95,00
Musiktheorie
8 – 10 Unterrichtsstunden (Prüfung JMBL Abzeichen) über 1 1/2 Monate
einmalig
€ 45,00

Der Unterricht findet immer in den Schulunterrichtswochen/-tagen statt. Die Unterrichtszeiten werden mit den Ausbildern vereinbart.

Die Musikschüler sind betragsfreie, aktive Mitglieder im mvkappel bis zum Alter von 18 Jahren. Danach zahlen sie einen Jahresmitgliedsbeitrag von € 25,00 pro Jahr. Die Tarife reduzieren sich um € 5,00 mtl., wenn ein Elternteil mvkappel-Mitglied ist oder der Schüler selbst zahlendes mvkappel-Mitglied ist. Dieser Mitgliedsrabatt wird auf ein Angebot und eine Mitgliedschaft gewährt. Falls ein Instrument benötigt wird, kann dieses beim mvkappel geliehen werden, sofern dieses verfügbar ist.

Fragen zum Einzelunterricht?
Das Anmeldeformular für unsere Kurse gibt es hier. Für die Anmeldung zum geförderten Einzelunterricht bitte die Ausbildungsvereinbarung lesen und unterschreiben. Denn Dein Einverständnis mit der Ausbildungsvereinbarung ist die Grundlage für die Förderung. Und wenn Du noch weitere Fragen hast, schreibe eine eMail an ausbildung@mvkappel.de. Tamara Risch, unsere Ausbildungsleiterin wird sich mit Dir in Verbindung setzen.

Wer sind unsere Ausbilder?

Brigitte Weigmann – Klarinette
Brigitte Weigmann - KlarinetteAusbildung:
1974-1978 Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Hannover mit Abschluss: Staatliche Musiklehrer-Prüfung.
1978-1980 Auslandsstudium der Musikwissenschaft an der Sorbonne Paris.
Klarinetten-Unterricht am Conservatoire National de Paris bei Guy Deplus.

Tätigkeit/Berufserfahrung:
1980-1987 Beschäftigung an der Oper Frankfurt/Main als Direktionsassistentin, Spielen von Bühnenmusiken und private Unterrichtstätigkeit.
1987-2007 Private Unterrichts- und Konzerttätigkeit
ab 2007 Beginn der Beschäftigung an der JMS Dreisamtal.

Philipp Becker – Schlagzeug
Philipp Becker - SchlagzeuglehrerPhilipp Becker, geboren in Erlenbach am Main, erhielt früh seinen ersten Klavier- und Schlagzeugunterricht. Er studierte Schlagzeug und Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Freiburg bei Bernhard Wulff und Håkon Stene. Zudem erhielt er als Stipendiat der Baden-Württemberg-Stiftung die Möglichkeit von mehrwöchigen Auslandsaufenthalten an der Eastman School of Music in Rochester, New York (USA) und der SOAI University in Osaka (Japan).

Er arbeitet regelmäßig mit verschiedenen Schlagzeugensembles und Ensembles für Neue Musik, unter anderem auch mit Ensemble Aventure und dem Freiburger Schlagzeugensemble. Als dessen Mitglied erhielt er zahlreiche Einladungen zu internationalen Konzerten und Festival in Europa und Asien, wie zum Beispiel „Gongs and Skins“ in Myanmar oder „Two Days and Two Nights of New Music“ in der Ukraine.

Darüber hinaus ist er als Schlagzeuger in Bands verschiedenster Genres tätig und spielte bei verschiedenen Orchestern, unter anderem als Orchesterpraktikant am Staatstheater Darmstadt sowie am hessischen Staatstheater Wiesbaden und dem Philharmonischen Orchester Freiburg. Er wirkte bei diversen Rundfunk- und CD-Produktionen mit.
Er ist seit einigen Jahren als Schlagzeuglehrer tätig und spezialisiert sich unter anderem auf die Vermittlung von Neuer bzw. zeitgenössischer Musik, leitet verschiedene Kurse für Kinder und Erwachsene und engagierte sich als Juror beim Wettbewerb Jugend Musiziert.

Katinka Schwarz – Saxophon
Katinka Schwarz - SaxophonlehrerinIch unterrichte Querflöte, Blockflöte, Saxofon und Klarinette und spiele seit über 20 Jahren in Gruppen unterschiedlicher Genres. Besonders liebe ich Weltmusik, z.B. aus Lateinamerika oder auch vom Balkan.
Beim Unterrichten versuche ich meine Freude an der Musik weiterzugeben und die Schüler zu ermuntern, ihre eigenen musikalische Wege zu entdecken.
Albert Maier – Posaune
Musiklehrer Albert Maier - PosauneAlbert Maier wurde 1992 in Schwabach bei Nürnberg geboren. Schon mit sechs Jahren bekam er seinen ersten Klavierunterricht. Schnell wurde ihm aber seine Leidenschaft zu Blechblasinstrumenten klar, woraufhin er auf Trompete umstieg. Seine ersten Erfahrungen, mit einem Ensemble zusammenzuspielen, machte er bei der Bürgerwache Crailsheim, deren Dirigent Joseph Mook auch sein erster Lehrer war.

Mit 14 Jahren begann Albert Maier schließlich mit dem Posaunenspiel. Zwei Jahre später wurde er Jungstudent bei Prof. Andreas Kraft an der Hochschule für Musik Würzburg. Nach seinem Abitur am Wirtschaftsgymnasium in Crailsheim ging er ganz nach Würzburg, wo er schließlich sein Bachelorstudium aufnahm.

Er spielte in zahlreichen Jugendorchestern, unter anderem im Landesjugendorchester Baden-Württemberg unter der Leitung von Hermann Bäumer und gewann den Ersten Preis beim Bayerischen Studenten-Blechbläserwettbewerb 2013. Auch nahm er an einigen Workshops teil, zum Beispiel an der Enrique Crespo Brass Academy. Dort sammelte er wichtige Erfahrungen unter anderem von Joseph Alessi, Enrique Crespo und Fabrice Millischer, bei dem er seit Oktober 2017 an der Hochschule für Musik Freiburg seinen Master studiert.
Außerdem spielt er als Aushilfe immer wieder in der Philharmonie in Baden- Baden.

Rainer Wolf – Trompete
Musiklehrer Rainer Wolf - TrompeteRainer Wolf, geboren 1962, erhielt seinen ersten Trompetenunterricht an der Jugendmusikschule Markgräflerland in Schliengen.
Er spielte als Trompeter in mehreren Musikvereinen und Unterhaltungskapellen.
Nach dem Abitur absolvierte Rainer Wolf ein kurzzeitiges Studium der Musikwissenschaften und erhielt Trompeten- und Improvisationsunterricht bei Karsten Gorzel, Dozent der Musikhochschule Freiburg.
Rainer Wolf ist freiberuflich als Trompetenlehrer und Trompeter in mehreren Bands im Jazz und Popularbereich tätig.
Sarah Nöltner – Blockflöte
Musiklehrerin Sarah Nöltner - BlockflöteFreude an der Musik zu vermitteln ist unserer Blockflötenlehrerin Sarah Nöltner ein großes Anliegen.

Seit 2005 unterrichtet sie an der Städtischen Musikschule Lörrach Blockflöte und Musikalische Früherziehung, außerdem war sie an der Jugendmusikschule Dreisamtal tätig. Privat erteilt sie neben Blockflöten- auch Geigenunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ihre Begeisterung für ihre Instrumente gibt sie im Einzel- und Kleingruppenunterricht an ihre Schülerinnen und Schüler weiter. Auch mit Flöten-Klassen und inklusiver Musikpädagogik (Integrationskinder, gemeinsames Musizieren von Menschen mit und ohne Behinderung) hat sie Erfahrung.

Sarah Nöltner lebt in Kappel und freut sich, mit ihrem Blockflötenunterricht noch mehr Musik ins Dorf bringen zu dürfen.

Max Hölz – Oboe
Musiklehrer Max Hölz - OboeSchon als kleiner Junge war Max Hölz, da seine Eltern beide Berufsmusiker sind, ständig mit Musik im Kontakt. Mit sechs Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht, später folgte dann mit elf Jahren die Oboe. Während der Schulzeit erhielt er regelmäßigen Klavier und Oboenunterricht und war unter anderem Teilnehmer des Wettbewerbs “Jugend musiziert” sowie Mitglied des Bundesjugendorchesters sowie des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg. Nach seinem Abitur im Jahr 2010 begann er sein Musikstudium der Oboe und des Klaviers zunächst in Eugene, Oregon um 2011 nach Mainz zur Johannes-Gutenberg Universität zu wechseln, um dort sein Studium der Schulmusik zu beginnen. Er erhielt unter anderem Unterricht von Frau Prof. Tessmann.

Seit 2014 ist Max Hölz Student der Musikhochschule Freiburg, mit den Hauptfächern Oboe und Klavier im Rahmen seines Schulmusik-Studiums, sowie dem Fach Chemie auf Lehramt an der Albert-Ludwigs Universität. An der Hochschule ist er zurzeit Schüler von Herrn del Sel (Oboe) sowie Herrn Heilmann (Klavier). Neben seiner Tätigkeit als Ausbilder des Instruments Oboe im Musikverein ist er als freischaffender Klavierlehrer und Musiker tätig.

Benjamin Berkel – Tiefes Blech
Musiklehrer Benjamin Berkel - Tiefes BlechBenjamin Berkel, geboren 1990 in Mannheim, erhielt seit seinem 9. Lebensjahr Klavierunterricht bei seinem Vater Eugen Berkel. Mit acht Jahren ging er zuerst zu Richard Wagner und später zu Klaus Wendt in den Trompetenunterricht. 2003 begann Benjamin Berkel schließlich Posaune zu spielen und lernte dies bei Henning Wiegräbe und später bei Prof. Werner Schrietter.

Nach dem Abitur begann Benjamin 2010 mit dem Wehrdienst und der Grundausbildung zum Sanitäter in Weißenfels. Im Anschluss leistete er den restlichen Wehrdienst beim Luftwaffenmusikkorps II in Karlsruhe. April 2011 begann Benjamin Berkel schließlich sein Schulmusikstudium an der Hochschule für Musik Karlsruhe mit künstlerischem Hauptfach Posaune sowie sein wissenschaftliches Beifach Deutsch am KIT, welches er mit dem ersten Staatsexamen (Note:1,6) abschloss.
Neben der Mitwirkung an zahlreichen Ensembles, Chören, BigBands und Orchestern leitete Benjamin Berkel von 2011 bis 2022 den Posaunenchor Rinklingen und war Dirigent des Musikvereins Eybach.
Als Instrumentallehrer für Blechblasinstrumente ist er bereits seit 2006 tätig und unterrichtete unter Anderem an der Jugendmusikschule in Bretten und an der Musikschule Eppingen. Hauptberuflich unterrichtet Benjamin Berkel Musik und Deutsch an der Emil-Dörle-Schule in Herbolzheim. Im Juni 2022 übernahm er die Dirigentenstelle beim Musikverein Kappel.