Geschichte des mvkappel

Der Musikverein Freiburg-Kappel e.V. wurde 1904 gegründet, im damaligen Gasthaus Kybbad. Zu Beginn waren es 36 Mitglieder – bei 600 Einwohnern. Es ging streng zu: Die Vereinsmitglieder, so steht es in den Protokollen, hätten sich anständig zu benehmen und „eines guten Verhaltens zu befleißigen“.

Einhundert Jahre wechselvolle Geschichte eines Vereins. Viele Mitglieder sah der Verein kommen und gehen. Nicht immer waren die Zeiten leicht: die Weltkriege, Wirtschaftskrisen, usw. Doch immer blieb der Geist des Musizierens tief in den Bewohnern des Kappler Tals verankert. Und so ist es auch heute noch. Die „Musik“ ist ein Teil Kappels. Die Geschichte des Vereins und des Kappler Tals sind sehr eng verzahnt.

Heute hat der Musikverein rund 40 aktive Musiker, darunter viele junge Leute – und natürlich Frauen. Die waren, wie es seinerzeit üblich war, zunächst nicht zugelassen. Erst 1979 kam die erste Frau in die „große Kapelle“.

Wenn Du an der kompletten Geschichte des mvkappel interessiert bist und diese vielleicht auch in Deinem Bücherregal stehen haben möchtest, dann können wir Dir umgehend helfen. Denn bis zum Jahr 2004 gibt es hierzu ein Buch, dass wir anlässlich unseres 100 jährigen Jubiläums im Jahr 2004 verfasst haben. Ein Stück Kappler Zeitgeschichte!

Das Buch ‚100 Jahre Musikverein Freiburg-Kappel | Eine Vereinsgeschichte‘ kannst Du beim mvkappel mit einer Spende über 10 € erhalten. Spreche einfach einen unserer Musiker auf einer Veranstaltung an. Oder schreibe an info@mvkappel.de und überweise das Geld. Unsere Bankverbindung findest Du im Impressum. Für alle alteingesessenen, als auch zugezogenen Kappler ein interessanter und „heimatlicher“ Lesespaß!